Sieben Bars, sieben Cocktails, eine Party

1. Düsseldorfer Cocktail Nacht

Sieben Bars, sieben Cocktails, eine Party: 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht Sieben Bars, sieben Cocktails, eine Party: 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht Foto: TONIGHT.de
Von |

Sieben Bars, sieben Cocktails: 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht Sieben Bars, sieben Cocktails: 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht Sieben Bars, sieben Cocktails: 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht Sieben Bars, sieben Cocktails 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht 20 Fotos Ein Abend, sieben Bars, sieben Cocktails, eine große Abschlussparty und alles für insgesamt 15 Euro. Die 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht besticht nicht nur durch den günstigen Preis, sondern auch durch ein gutes Konzept. Unser Fotograf Daniel Schlapkohl hat sich mit knapp 800 Teilnehmern auf die Tour durch die Düsseldorfer Altstadt gemacht. TONIGHT-Fotograf Daniel Schlapkohl hat das Tour-Konzept der 1. Düsseldorfer Cocktail Nacht mit einigen Freunden getestet. So sah sein Abend aus:

19 Uhr: Startschuss vor McDonald‘s in der Düsseldorfer Altstadt. Zusammen mit 17 Personen wollen wir in den nächsten Stunden sieben unterschiedliche Cocktails probieren. Die Stimmung ist gut; es kann noch keiner wirklich abschätzen was uns so erwartet, denn wer trinkt an einem normalen Abend schon sieben Cocktails?

19.05 Uhr: Die erste Bar an diesem Abend ist das La Guantanamera. Eine Cocktailbar in der Liefergasse die sich durch ihr kubanisches Ambiente von anderen Locations in der Altstadt unterscheidet und uns einen Cuba Mojito serviert. Unsere Gruppe scheint zu diesem Zeitpunkt die einzige der Cocktail Nacht in dieser Location zu sein. Das verwundert uns etwas, da laut Veranstalter alle 600 Karten im Vorverkauf über die Theke gingen. Wir sollten später am Abend eines Besseren belehrt werden...

19.45 Uhr: Als nächstens stand die HU Bar am Burgplatz mit einem Bombay Special auf dem Programm. Dieser Cocktail besteht aus Bombay Sapphire, Maracujasirup, Zitrone und Maracujasaft und wurde uns im Gegensatz zur ersten Bar in einem Plastik-Cocktailbecher serviert. Für die Teilnehmer der Cocktail Nacht war ein separater Bereich reserviert, der innerhalb von drei Minuten vollkommen belegt war. So langsam wird es also voller.

20.09 Uhr: Und weiter geht’s. Wir haben ein bisschen Angst, dass wir aus Zeitgründen nicht alle Bars schaffen. Noch schnell ein Gruppenfoto auf dem Burgplatz geschossen und weiter geht‘s.

20.13 Uhr: Die Massen sind da!!! Wir stehen in einer Schlange vor der Siam Bar in der Kurze Straße. Alle Karten, gleichzeitig Stempelkarte für die Bars, werden eingesammelt und in die Siam Bar gegeben. Nach zehn Minuten bekommen wir diese mit einem leckeren Pina Colada zurück. Zusammen mit schätzungsweise 50 Personen stehen wir vor der Bar und trinken unseren „Cocktail to go“. Vorteil: Unser Zeitplan kann durch den schnellen Service und den sofortigen Aufbruch eingehalten werden.

20.49 Uhr: Mitten auf der Bolkerstraße befindet sich das Richy's, das bei unserer Ankunft aus allen Nähten platzt. Neben den unzähligen Gästen die jeden Abend das Richy's zu einem Hotspot machen, füllen jetzt noch die „Cocktail Nacht“-Teilnehmer die Bar. Richy's Mojito wird den Gästen wie am Fließband serviert. Wir haben Glück! Ein gerade frei gewordener Tisch bietet uns eine Sitzmöglichkeit, denn so langsam merken die ersten aus der Gruppe, dass die Cocktails nicht nur aus Saft bestehen.

21.25 Uhr: Einen Steinwurf vom Richy's entfernt, befindet sich das Chillout. Die die Cocktailbar ist es bei unserer Ankunft so voll, das Türsteher den Eingang regeln müssen. Die Barkeeper haben alle Hände voll zu tun, aber auch hier bekommen wir relativ schnell unseren Chillout Atom Lemon. Die Stimmung in der Gruppe wird immer ausgelassener, es wird in den Locations und auf dem Weg dazwischen getanzt und ausgiebig gefeiert.

22.15 Uhr: Der Geheimtipp des Abends steht an: die Red Lounge auf der Akademiestraße. Und spätestens nach dem heutigen Abend werden viele diese Location bestimmt wieder besuchen. Beim Betreten der Bar wird klar, hier bekommt man heute keinen Platz mehr. Es scheint, als ob alle Ticket-Besitzer für den Sex on the Beach anstehen würden. Und in der Hektik ist es passiert, irgendwie scheint eine Karte verschwunden zu sein. Panik macht sich breit, immerhin stehen noch eine weitere Bar und die große Abschlussparty in der Nachtresidenz an. Der langsam wirkende Alkohol macht eine klare Problemlösung nicht einfacher...

23.08 Uhr: So das Problem mit der Karte ist gelöst und die Gruppe kann langsam weiterziehen. Vor der Red Lounge stehen weiterhin noch Gäste. Die ersten sitzen auf dem Boden. Sind das erste Ermüdungserscheinungen?

23.13 Uhr: Langsam geht es weiter, sehr langsam...

23.37 Uhr: Die letzte Bar an diesem Abend ist erreicht und irgendwie ist man fast schon froh, dass es langsam geschafft ist. Das wandern von Bar zu Bar macht die Beine müde. Respekt an dieser Stelle an alle Frauen auf hohen Schuhen. Zum Glück hat das Passepartout noch einen Tisch für uns, damit wir den letzten Cocktail in Ruhe genießen können. Es ist ein Mojito Razz.

0.27 Uhr: Schnell vor die Tür und direkt in die Schlange vor der Nachtresidenz. Zum Glück dauert es nicht soo lange, bis wir im Club sind.

2.25 Uhr: Trotz Müdigkeit und sieben Cocktails schlagen sich einige aus unserer Gruppe noch wacker auf der Tanzfläche. Doch befinden sich die ersten auch schon auf dem Weg nach Hause oder bereits im Bett.

Fazit: 15 Euro für sieben Cocktails und Eintritt in die Nachtresidenz sind einfach unschlagbar! Die Cocktail Nacht bietet eine großartige Gelegenheit neue Locations in der Düsseldorfer Altstadt kennenzulernen. Jede Bar hat sich richtig ins Zeug gelegt um die 800 Gäste zufriedenzustellen. Und entgegen einiger Befürchtungen schmeckten alles Cocktails super und wurden meist auch rasant serviert. Viele Teilnehmer zeigten sich begeistert von dem Konzept, das hoffentlich in naher Zukunft eine Fortsetzung findet wird.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de!

Quelle: rpo