Speditionstraße

Alles im Zeitplan, sagt die Stadt

Speditionstraße: Alles im Zeitplan, sagt die Stadt Speditionstraße: Alles im Zeitplan, sagt die Stadt Foto: RP (Andreas Bretz)
Von |

(RP). Auch bei den Parteien im Rat scheint es Zweifel zu geben, ob auf der Spitze der Speditionstraße in absehbarer Zeit gebaut werden wird. Gestern jedenfalls stellte die FDP im Bauausschuss eine entsprechende Anfrage nach Bauantrag und zeitlichem Ablauf.

Planungsdezernent Gregor Bonin erklärte, es gebe noch keinen Bauantrag, aber von Verzögerungen könne keine Rede sein, weil mit dem Käufer des Grundstücks abgesprochen sei, spätestens ein halbes Jahr nach Abschluss des Kaufvertrages einen Bauantrag zu stellen.

Dass es überhaupt einen Kaufvertrag gibt, ist jedoch nicht klar. Fest steht nur, dass man das Grundstück zuletzt einem Projektentwickler „an die Hand“ gegeben hat, damit der dort für die Planung wie ein Eigentümer auftreten kann, um es dann, wenn Bau und Baukosten durchkalkuliert sind, an einen Investor zu verkaufen.

In der Branche gibt es widersprüchliche Aussagen zu den Chancen des dort gewünschten Hotel-/Büro-Gebäudes. Fest steht, dass eine für November angekündigte Präsentation eines Investors und eines Hotelbetreibers nicht stattgefunden haben. Mit dem Objekt befasste Planer sind nach ersten optimistischen Ankündigungen abgetaucht und wollen sich nicht mehr äußern.

Wegen des angeblich unmittelbar bevorstehenden Baubeginns war die Strandbar und das Restaurant Monkey’s Island im Oktober geräumt und abgerissen worden.

Quelle: rpo