Streetstyle-Blog "Modedorf"

Der Stil der Stadt

Streetstyle-Blog "Modedorf": Der Stil der Stadt Streetstyle-Blog "Modedorf": Der Stil der Stadt Foto: Modedorf.de
Von |

Mode - das ist für viele Düsseldorfer das, was auf der Kö passiert oder auf den Laufstegen der CPD. Doch den Stil einer Stadt prägen letztlich ihre Bewohner und das, was sie tragen. Modeblogger Claudio Weber ist dem Stil der Düsseldorfer auf der Spur. Er trifft sie in Flingern, in Derendorf oder in der Alstadt: Wenn Claudio Weber in Düsseldorf unterwegs ist, hält er ständig Ausschau nach Menschen mit einem besonderen Stil, die sich von der Masse abheben. Findet er so jemanden, bittet er ihn um ein Foto für sein Blog Modedorf. "Ich versuche meine Kamera eigentlich immer dabei zu haben, so dass ich direkt auf den Auslöser drücken kann wenn mir jemand auffällt", sagt Claudio Weber, der als Sales Representative für die Düsseldorfer Produktionsfirma Parasol Island arbeitet.

Bei seinen Streifzügen durch die Stadt trifft er Menschen wie Studentin Lisa (20), die ein ultrakurzes weißes Flatterkleid zur derben Lederjacke und klassischen Lederschuhen im Herren-Stil kombiniert und damit ihr Talent für Stilbrüche unter Beweis stellt. Oder wie Jazz-Musiker Felix (19), der ein schwarz-rotes Karohemd zu einer lila Bermuda trägt und sein Outfit mit leuchtend roten Espandrillos komplettiert.

Einen bestimmten Düsseldorfer Stil kann Claudio dabei nicht ausmachen. Und das ist auch gut so, findet er. "Die Stadt ist voll von Individualisten und das Stadtbild entsprechend bunt." Ein bisschen mutiger könnten die Düsseldorfer seiner Meinung nach sein, sagt Claudio. "Da ist uns Berlin um einiges voraus, obwohl es auch in Düsseldorf eine große Auswahl an Labels abseits vom Mainstream gibt."

Und die Kö? Auch hier schaut sich Claudio um, denn er will den Stil der Straße dokumentieren, und eine Straße ist die Königsallee bei allen Mode-Mythen eben auch. Ab und zu wird der Modeblogger auch auf der Kö fündig, doch allzu häufig kommt das nicht vor. "Das Problem auf der Königsallee ist, dass die meisten Leute dort denken, es hätte etwas mit Stil zu tun, sich mit so vielen Labels wie möglich zu schmücken. Das geht leider oft schief", sagt Claudio, der es schade findet, dass beim Thema Mode immer die Kö im Focus steht. "Es gibt genug Stadtteile, in denen die Menschen inspiriert sind und das auch in ihrer Kleidung ausdrücken", findet er.

Streetstyle-Blogs gibt es inzwischen für jede große Stadt. Die Vorreiter wie Facehunter und The Satorialist brachten den Düsseldorfer auf die Idee, selbst mit der Kamera loszuziehen: "Ich wollte wissen, ob unsere Stadt genug Vielfalt bietet. Aus einer Laune heraus habe ich mir dann eine Kamera gekauft und einfach angefangen."

Seitdem ist Claudio Weber auf der Suche nach dem Stil der Stadt - oder besser: den vielfältigen Stilen. Und ist überzeugt, dass die Modestadt Düsseldorf mehr zu bieten hat als die Glitzerwelt der Kö. "Wir können uns den Titel als Modehauptstadt Deutschlands wiederholen, das bedeutet allerdings noch ein gutes Stück Arbeit."

Einige Bilder aus Claudio Webers Blog sehen Sie hier.

Quelle: rpo