Umstrittene Bar

Heiße Eröffnung des Csikos Ugly

Umstrittene Bar: Heiße Eröffnung des Csikos Ugly Umstrittene Bar: Heiße Eröffnung des Csikos Ugly Foto: rpo, Dennis Küchmeister

Die Macher des neuen Partykonzepts Coyote Ugly atmeten am Freitagabend auf, denn endlich stand das Opening im Csikos Ugly auf dem Plan. Nur ausgelesene Gäste hatten Zutritt, die in familiärer Atmosphäre feierten. Im Vorfeld wurde nicht zu viel versprochen, denn die fünf Coyote-Girls entfachten in knappen Outfits und mit heißen und lasziven Bewegungen ein unglaubliches Show-Feuerwerk in der neuen Bar an der Andreasstraße.

Die Andreasstraße in der Altstadt ist voll mit Geschichten und Geschichte: Sie beginnt mit der Kunsthalle, führt am Kommödchen vorbei zur ehemaligen Hofkirche, in der auch Jan Wellems Gebeine liegen. Es gibt das Dominikaner-Kloster, ein Stück weiter - seit 1845 - das Bestattungshaus Salm und das Traditionslokal „Bender’s Marie“ mit einem Vier-Sterne-Hotel drüber. Gegenüber die Rückseite des Stadthauses, das die Stadt verkaufen will und in dem ein Derag-Hotel mit Luxus-Appartements entstehen soll. Und natürlich das Eckhaus mit dem Restaurant Tante Anna, das seit 188 Jahren im Besitz der Familie Oxenfort ist.

Bis vor kurzem durfte ein weiterer Name nicht fehlen: das „Czikos“, einst berühmter Künstler- und Literatentreff und nun eröffnete dort die zweite „Coyote Ugly“-Bar Deutschlands. Zum Konzept des Ladens gehört, dass leicht bekleidete, vollbusige Damen besonders männliche Gäste mit möglichst viel Alkohol abfüllen sollen.

Alle Ratsfraktionen und Bezirksvertreter waren im Vorfeld gegen das „Czikos Ugly“ an dieser Stelle, fürchten, dass die Andreasstraße dasselbe Schicksal ereilen könnte wie die Bolkerstraße: die Ballermannisierung, die gastronomische Tiefebene. „Das Luxus-Hotel im Stadthaus ist eine einmalige Chance“, so CDU-Fraktionschef Dirk Elbers. Wünschenswert wäre ein Eingang zur Andreasstraße zu den Zimmern und Luxus-Appartments mit Vier-Sterne-Service, die der Münchner Investor Max Schlereth dort entwickeln will. „Aber so eine Ugly-Ding gegenüber - das passt nicht.“

Quelle: rpo