Unique@Rheingold zweite Runde

Slum Village und der Detroit-Sound

Düsseldorf (dto). Auch im Februar kehrt der Unique Club an seine alte Wirkungsstätte zurück. Im Februar wartet der Club, der noch Ende vergangenen Jahres an der Bolker Straße in der Altstadt residierte, mit einem Live-Act auf, der insbesondere für BlackMusic- und Hiphop-Fans ein wahrer Leckerbissen wird: Slum Village aus Detroit. Nach dem konzert steht die Unique Party auf dem LineUp.

Die Band ist laut Arte "die Hoffnung der Motorcity, die Erben von Motown." Geboten wird politisch konsequenter HipHop aus einer Stadt, die auf der einen Seite durch die starke industrielle Abwanderung und Verslumung geprägt ist und auf der anderen als amerikanische Keimzelle der zeitgenössischen Musik gilt.

Bands wie White Stripes, Detroit Cobra´s, Eminem, Dirtbombs und viele andere haben schon gezeigt, was den Detroit-Sound ausmacht, doch „Slum Village verknüpfen den Soul, HipHop und Blues wie kaum ein anderer Act“, schrieb kürzlich ein Musikmagazin. Da kommt alles zum Einsatz was den Detroit-Sound ausmacht von Percussion, Turntables und Mikrophonen, mit denn Slum Village für ein treibendes Konzert sorgen werden. Manch einer hat ihren Sound auch mit dem der Beastie Boys oder Little Brother verglichen.

Im Vorprogramm wird eine weitere amerikanischen Band auf der Bühne stehen: Oddisee aus Maryland. Nach Slum Village gibt es die Unique-Party auf zwei Floors. Am Großen stehen Henry Storch und Dr. Ben mit Soul, Funk, Hip Hop, und Sampledelica´s an den Plattentellern und am Kleinen Brett Pitch sowie Gunar Ruschak mit einem elektonischen Allerlei.

Unique Club @ Rheingoldsaal mit Slum Village (Konrad-Adenauer-Platz, Hauptbahnhof), Freitag 17. Februar, ab 23 Uhr, Eintritt 7 Euro

Quelle: rpo