Vinyl-Release & Konzert im Weltkunstzimmer

Musik - Made in Düsseldorf

Vinyl-Release & Konzert im Weltkunstzimmer: Musik - Made in Düsseldorf Vinyl-Release & Konzert im Weltkunstzimmer: Musik - Made in Düsseldorf Foto: Arne Schramm

Zusammenkommen, gemeinsam Kunst und Kultur erleben, ohne seine Nächsten zu gefährden - das will das Weltkunstzimmer ab September wieder ermöglichen. Angesichts der ungewissen Lage für Konzertveranstaltungen durch die Corona-Situation, hat das „Musikzimmer“, die Konzertserie des Weltkunstzimmers, einen kreativen Weg gefunden, um mit Künstlerinnen, Künstlern und natürlich auch den Gästen in Kontakt zu bleiben.

So ist in den vergangenen Wochen mit Musikerinnen und Musikern, die das „Musikzimmer“ über die Jahre begleitet haben, eine Vinyl-Compilation entstanden mit Songs von: Betrayers of Babylon, Kent Coda, Kiesgroup, The Buggs, ER FRANCE, Ai, N-1, Neumatic Parlo und Vibravoid, Hauschka, Duo Angermann/Kraft, Junya Oikawa, Frank Bauer, Origamibiro, Pyrolator, Thilo Schölpen und Tom Blankenberg (Foto, oben).

Open-Air-Konzert am 12. September

Die Veröffentlichung wird am 12. September 2020 als Open-Air-Konzert in der überdachten Glashalle des Weltkunstzimmers stattfinden. „Es sind zwei Sampler entstanden, die ausschnittsweise darstellen, welche Musik-Genres aus dem ‚Musikzimmer‘, hier bei uns zu erleben sind. Das Publikum hat nun die Möglichkeit, die Musik Zuhause zu erleben. Besonders in der Zeit des gesellschaftlichen Shutdowns treten Kunst und Kultur immer deutlicher als essenzielle Kräfte hervor, welche die Gesellschaft zusammenhalten. Das Weltkunstzimmer belebt als Kunstzentrum der Hans Peter Zimmer Stiftung die Begegnung zwischen Menschen durch kulturelle Mittel und setzt damit die Vision des Stiftungsvaters Peter Zimmer um, ein Ort für die freie Entfaltung jedes Menschen zu sein. So fand sich auch der Name der Compilations: Be part of it - Sei ein Teil davon...“, sagt Wolfgang Schäfer, Vorstand der Hans Peter Zimmer Stiftung und Künstlerische Leitung des Weltkunstzimmers.

Süße Abkühlung im Sommer: Die besten Eiscafés in Düsseldorf Süße Abkühlung im Sommer Die besten Eiscafés in Düsseldorf Zum Artikel »

Nach einer sechsmonatigen Konzertpause startet das „Musikzimmer“ als „Musikzimmer“ Ambient und präsentiert erstmalig, die in den letzten Wochen entstandene Doppel Vinyl Edition. Zu erwerben als nummerierte Edition in limitierter Auflage von nur 50 zu einem Paketpreis von 50 Euro. Auch als Download erhältlich. An diesem Abend darf sich das Publikum auf Liveauftritte von Thilo Schölpen, Tom Blankenberg, Duo Angermann/Kraft und Junya Oikawa freuen.

>>Jetzt hier Tickets sichern!

Norman Schlupp, Programmleitung Musik, Weltkunstzimmer:

"Wir freuen uns sehr unseren Besuchern endlich wieder ein Live-Erlebnis bieten zu können. Die Sicherheit unserer Künstlerinnen und Künstler und unserer Gäste steht bei uns an erster Stelle. Wir sind als Veranstalter auf jeden Einzelnen angewiesen und planen daher auf unserer großen überdachten Open-Air Veranstaltungsfläche von über 400m² mit deutlich unter 100 Gästen. Es wird auch eine Bestuhlung geben, um die maximale Sicherheit zu gewährleisten. Die Musikzimmer-Compilation-Vinyl, die in den letzten Monaten entstanden ist, ist ein Herzensprojekt. Wir freuen uns sehr, dass wir vier herausragende Künstler der Ambient-Compilation für das Konzert im September gewinnen konnten."

Junya Oikawa ist Stipendiat am Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe. Seine Arbeiten fokussieren sich auf digitale Soundexpressionen, organische Interaktionen und Beziehung zwischen Raum und Zeit, Umwelt und Menschlichkeit.

Mit Leichtigkeit und hypnotischer Tiefe entwirft der Düsseldorfer Thilo Schölpen auf dem Klavier musikalische Welten, mit Querverweisen zu Beatnik, Pop Art oder Film Noir. Von seinem 2020 erschienene Album „Across the Universe“ erscheint der Song „Machinist“ auf dem Musikzimmer-Ambient-Vinyl und ist inspiriert vom Pioniergeist der 60er Jahre - Mensch, Mechanik, Maschine. Den einen leisen Ton zu hören, auf den es ankommt.

Beim Düsseldorfer Komponist und Sounddesigner Tom Blankenberg sind es gleich mehrere. "Piano Monologe" - so bezeichnete er einmal seine minimalistische Klaviermusik. Sie erzählen von Momenten der Nähe und von flüchtigen Augenblicken - mit einem eigenen Vokabular aus Klassik und Jazz, Score, Song und Avantgarde. Im Februar 2019 veröffentlichte er sein erstes Album „atermus“. Der Song „Less“ erscheint erstmalig auf der Musikzimmer-Ambient-Vinyl.

Das Düsseldorfer Duo Angermann/Kraft besteht seit 2015 aus Kai Angermann (Drums, Vibraphon, Elektronik) und Detlef Funder aka Konrad Kraft (Elektronik). Zwischen fester Partitur und freien organischen Prozessen erschaffen sie die Klangmuster aus ihrem eigenen Mikrokosmos heraus. In Zukunft soll der Relaunch des Musikzimmers einen größeren Raum für die Vermittlung von Kunst, Medien und Musik ermöglichen, um gemeinsam hören, erfahren, entwickeln und gestalten zu können.

Konzert Musikzimmer Ambient + Doppel Vinyl Edition Releaseam Samstag, den 12. September 2020 Eintritt: VVK 15 Euro + VVK-Gebühren

Live: Thilo Schölpen, Tom Blankenberg, Duo Angermann/Kraft, Junya Oikawa (Soundinstallation) Beginn 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Weltkunstzimmer, Glashalle (Open-Air, überdacht) Ronsdorfer Str. 77a, Düsseldorf

>>Jetzt hier Tickets sichern!

Über das Weltkunstzimmer

Im Oktober 2012 gründete die Hans Peter Zimmer Stiftung zur Förderung bildender Kunst, darstellender Kunst und Musik ein neues, interdisziplinäres Kunstzentrum: das Weltkunstzimmer. In den zweigeschossigen Ausstellungsflächen finden im Jahr 3-4 Ausstellungsprojekte wechselnder Kurator*innen statt. Hierzu sind junge, wie auch erfahrene Kurator*innen, Kunsthistoriker*innen und Künstlergruppen fortlaufend eingeladen, sich mit einem Konzept zu bewerben.

Die Konzertserie Musikzimmer, die insbesondere junge Nachwuchsbands aus Düsseldorf und der Umgebung fördert, wird einmal monatlich veranstaltet.

Mit der Pflege der sechs Gastateliers im "Gästezimmer", in denen Künstlerinnen und Künstler zur Realisierung eigener Projekte im Raum Düsseldorf/NRW und in Kooperation mit Partnerinstitutionen (wie z.B. der Kunsthalle Düsseldorf, der internationalen tanzmesse, der Tanzrecherche NRW oder dem asphalt Festival) bis zu mehrere Wochen leben, arbeiten und Projekte realisieren können, ist das Weltkunstzimmer geprägt durch Offenheit und Gastfreundschaft und wird insgesamt zu einem lebendigen, virulenten Ort des Austausches.

Quelle: Enthält Agentur-Material