85.000 Besucher, 28 Millionen gefangene Pokémon

Das Pokémon GO Fest in Dortmund war ein voller Erfolg

85.000 Besucher, 28 Millionen gefangene Pokémon: Das Pokémon GO Fest in Dortmund war ein voller Erfolg 85.000 Besucher, 28 Millionen gefangene Pokémon: Das Pokémon GO Fest in Dortmund war ein voller Erfolg Foto: Niantic, Inc.

In Dortmund wuselten Millionen virtuelle Monster umher, die gefangen werden wollten! 85.000 Spieler tauchten vom 4. bis zum 7. Juli in die Augmented-Reality Welt von Pokémon GO im Westfalenpark ab. Es war das erste in Europa ausgerichtete Pokémon GO Fest und hielt dementsprechend viele Challenges für die Trainer bereit!

Der Westfalenpark verwandelte sich im Rahmen des Fests für die virtuellen Taschenmonster in ein beeindruckens Live-Event - bei dem selbst Außenstehende große Augen machen durften. In die Echtwelt übertragene Pokémon-Lebensräume, exklusive Challenges und die aus aller Welt angereiste Community machten das weitläufige Areal zu einer erlebbaren Augmented-Reality-Welt.

Mehr als 200.000 Spieler in Dortmund! So war das "Pokémon GO Fest" im Westfalenpark 10 Fotos

Vier Pokémon-Lebensräume voller Challenges

Im Areal "Mysterious Woods" konnten die Trainer seltsam geformte Blasen beobachten, die in der Luft schwebten, während sie Pokémon wie Trasla und Paras begegneten. Der Lebensraum "Steel Factory" würdigte die Dortmunder Industriegeschichte – hier konnten Stahl-Pokémon wie Magnetilo und Panzaeron gefangen werden.

Für das Fangen einiger Pokémon war außerdem Kreativität gefragt. Es mussten Augmented-Reality-Fotos von Digda und Onix in einer Höhle geschossen werden um die beiden Monster fangen zu können. Dies war Teil der von Prof. Willow gestellten Forschungsaufgaben für den Tag. Am "Boat Lake" hingegen kühlten sich die Spieler dank einer Wasserfontäne ab und hielten Ausschau nach Pokémon wie Perlu und Kanivanha.

Training Outpost und Battle Arena

Wer keine Lust auf kreative Challenges oder Fotos hatte, konnte aber auch noch anderweitig auf seine Kosten kommen. Zum einen gab es speziell für Trainer, die ihre Pokémon-Sammlung vervollständigen wollten, einen Trading Outpost. Dort tauschten sie Pokémon aus der ganzen Welt um ihrem Pokédex fehlende regionale Pokémon hinzuzufügen.

Außerdem konntet ihr euch in einer Battle Arena mit anderen Trainern messen und damit der "Allerbeste" werden. Die siegreichen Spieler des Trainer Battle-Wettbewerbs erhielten sogar eine besondere Pokémon GO Fest-Medaille.

Ein weiteres Highlight für viele Teilnehmer war außerdem das starke Aufkommen von bekannten Szene-YouTubern, darunter Spieletrend, Trainer Tipps, MYSTIC7, REVERSAL und Keibron Gamer.

Zusammenfassend war das Event ein voller Erfolg: Die Spieler schlossen neue Freundschaften, gingen gemeinsam auf Abenteuerreise – und das über alle Alters- und Ländergrenzen hinweg!

Für die Zahlenfans unter euch: Die Trainer im Westfalenpark liefen zusammen fast 400.000 Kilometer und sammelten mehr als 28 Millionen Pokémon.

Alligatoah, Apache 207 und Faber: Das Juicy Beats Festival 2020 verrät erste Top-Acts Alligatoah, Apache 207 und Faber Das Juicy Beats Festival 2020 verrät erste Top-Acts Zum Artikel »

Mayday 2019 | Dienstag, 30. April 2019 Mayday 2019 // Di 30.04.19 Westfalenhallen Dortmund 156 Fotos

Die große Übersicht: Kirmes-Highlights in NRW Die große Übersicht Kirmes-Highlights in NRW Zum Artikel »

Planschvergnügen, riesige Rutschen und heiße Saunen: Die schönsten Spaßbäder in NRW Planschvergnügen, riesige Rutschen und heiße Saunen Die schönsten Spaßbäder in NRW Zum Artikel »