Am Freitag ist es soweit

Wann und wo ihr die totale Mondfinsternis sehen können

Am Freitag ist es soweit: Wann und wo ihr die totale Mondfinsternis sehen können Am Freitag ist es soweit: Wann und wo ihr die totale Mondfinsternis sehen können Foto: dpa (Sven Hoppe)
Von |

Am Freitag, 27. Juli, ereignet sich die längste Mondfinsternis dieses Jahrhunderts. Für 103 Minuten wird der Mond als kupferrote Kugel über den Himmel ziehen. Wir erklären, wo und wann das Ereignis in NRW zu beobachten ist.

Erst im Jahr 2123 wird es wieder eine lange totale Mondfinsternis über Deutschland geben. Astronomie-Begeisterte sollten sich deshalb den Freitagabend frei halten, um in den Himmel zu schauen. Ab ungefähr 21.30 Uhr sind dann gleich mehrere Ereignisse am Himmel zu sehen.

Nicht nur wird der Mond für 103 Minuten in den Kernschatten der Erde eintauchen und als kupferrote Kugel über den Südhimmel ziehen. Der Mars ist der Erde außerdem so nahe wie seit 15 Jahren nicht mehr. Während der Mondfinsternis dürfte er unterhalb des Mondes zu sehen sein. Ab etwa 22.30 Uhr lässt sich dann die Raumstation mit Alexander Gerst an Bord im Flug beobachten. Sie ist auffällig am Firmament zu sehen, weil sie während der Mondfinsternis der hellste Lichtpunkt am Himmel sein wird.

Rot wird der Mond übrigens von Staub und Asche in der Atmosphäre gefärbt sowie von einem Rest an Sonnenstrahlen, die ihn erreichen.

Aber wo kann man die totale Mondfinsternis sehen und um wie viel Uhr? Die Finsternis-Karte gibt Aufschluss. Gebt einfach eine Stadt in das Suchfeld ein und die Webseite errechnet, was von der Mondfinsternis zu sehen sein wird und um wie viel Uhr. Wir haben das für drei Städte in NRW gemacht.

Düsseldorf:

  • Mondaufgang: 21.19 Uhr
  • Finsternis beginnt: 21.30 Uhr
  • Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr
  • Totale endet: 23.13 Uhr

Bonn

  • Mondaufgang: 21.16 Uhr
  • Finsternis beginnt: 21.30 Uhr
  • Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr
  • Totale endet: 23.13 Uhr

Dortmund

  • Mondaufgang: 21.18 Uhr
  • Finsternis beginnt: 21.30 Uhr
  • Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr
  • Totale endet: 23.13 Uhr

Das größte Problem bei solchen Ereignissen ist meist der Himmel. Hält das Wetter oder ist das Spektakel von dicken Wolken verdeckt? Angesichts der Hitzewelle in NRW und in Deutschland dürfte der Himmel bei der totalen Mondfinsternis jedoch klar sein. Trotzdem sollte man für den besten Blick nach oben aufs Land fahren. Denn der Lichtkegel einer Stadt verschlechtert die Sicht auf den Sternenhimmel. Empfehlenswert ist außerdem ein erhöhter Standort - und wer eines besitzt, sollte ein Fernglas mitnehmen, um das Ereignis aus der Nähe sehen zu können. Eine Schutzbrille für die Augen ist im Gegensatz zur Sonnenfinsternis übrigens nicht nötig, denn der Mond produziert keine für die Augen schädliche Strahlung.

Was ist los in Düsseldorf?: Unsere Event- und Freizeit-Tipps für das sommerliche Wochenende Was ist los in Düsseldorf? Unsere Event- und Freizeit-Tipps für das sommerliche Wochenende Zum Artikel »

Quelle: RP