Düsseldorf Fashion Days

Aus CPD wird DFD

Düsseldorf Fashion Days: Aus CPD wird DFD Düsseldorf Fashion Days: Aus CPD wird DFD Foto: Düsseldorf Fashion Days

Eine neue Marke für den Modestandort. Denn aus dem bisherigen Collection Première Düsseldorf (CPD) werden die Düsseldorf Fashion Days (DFD). Der neue Name und Auftritt sollen zeitgemäß die Synergie für Showroom- und Messestandort sowie Retail repräsentieren.

Anpassung an neue Situationen ist derzeit ein wichtiges Merkmal für erfolgreiches Handeln, so auch am Modestandort Düsseldorf. Nachdem der Begriff CPD schon lange nicht mehr der Situation vor Ort gerecht wurde, haben sich die Akteure am Standort gemeinschaftlich dafür entschieden, den ursprünglichen Titel der Orderwoche in „Düsseldorf Fashion Days“, kurz DFD, zu ändern und in einem neuen Logo zu kommunizieren.

„Mit CPD assoziieren viele Einkäufer Düsseldorf immer noch als reinen Messestandort. Charakteristisch für die Landeshauptstadt sind aber nicht nur die Messen, sondern auch über 670 Showrooms. Das neue Wording soll diese bewusst einschließen und steht für Synergie in Düsseldorf“, so Fashion Net Vorstand Klaus Brinkmann.

Die kommende Showroom-Order vom 5. bis zum 12. August 2020 trägt erstmals den Namen Düsseldorf Fashion Days - eine Marke, die für den gesamten Standort, für alle Akteure das gesamte Modejahr hindurch in ihrer beschreibenden Art und Weise funktioniert.

Neues Datum, neuer Name: CPD Sommer-Ausgabe voraussichtlich im August Neues Datum, neuer Name CPD Sommer-Ausgabe voraussichtlich im August Zum Artikel »

Düsseldorfer Künstler spenden Kunstwerke: Zur Rettung der Gastronomie in Düsseldorf Düsseldorfer Künstler spenden Kunstwerke Zur Rettung der Gastronomie in Düsseldorf Zum Artikel »

Quelle: Enthält Agentur-Material