"Genusswerkstatt" in Unterbilk

Köstliche Kleinigkeiten neu am Fürstenwall

"Genusswerkstatt" in Unterbilk: Köstliche Kleinigkeiten neu am Fürstenwall "Genusswerkstatt" in Unterbilk: Köstliche Kleinigkeiten neu am Fürstenwall Foto: Bernd Schaller
Von |

Janin Heiden-Eckhold hat die "Genusswerkstatt" eröffnet und teilweise über Sponsoren finanziert.

Wo einst rund 20 Jahre lang griechische Spezialitäten aufgetischt wurden, in der legendären "Taverne" an der Ecke Friedenstraße/Fürstenwall, gibt jetzt Süßes den Ton an: Anfang Dezember hat Janin Heiden-Eckhold ihre "Genusswerkstatt" eröffnet und bietet dort verführerische Leckereien der besonderen Art, nämlich Macarons, Cake Pops, Cupcakes und selbst gemachte Kuchen. Die aus Potsdam stammende Heiden-Eckhold ist eigentlich gelernte Hotelkauffrau.

Genusswerkstatt - Düsseldorf Café Genusswerkstatt Mehr Infos » Von einem Gastronom, der die französische Küche besonders schätzt, hat sie sich in der Zeit der Lehre einiges abgeguckt. Etwa die Herstellung der köstlichen Macarons. "Die werden aus Puderzucker, gesiebten Mandeln und Eiweiß hergestellt", berichtet die 31-Jährige. "Und dann mit unterschiedlichen Marmeladen gefüllt." Nur wenige andere Cafés in Düsseldorf bieten bislang diese französische Spezialität an. Lange hat Heiden-Eckhold denn auch nach eigenen Angaben probiert, bis sie das "schwierige Gebäck" hinbekam. Diese wie auch die Cake Pops, kleine Kuchen am Stil, und die Cupcakes, werden samt und sonders ohne Maschineneinsatz und nur manuell hergestellt. Auf die Idee, französisches und englisches Naschwerk professionell anzubieten, kam Heiden-Eckhold durch ihre Freunde.

"Die haben immer öfter nach meinen Kuchen verlangt. Und da dachte ich, das kannst du doch eigentlich auch professionell aufziehen." Um den Umbau des renovierungsbedürftigen Ladenlokals zu realisieren, setzte die 31-Jährige viele Bekannte ein. "Die Namen der Helfer habe ich auf den Stühlen meines Cafés verewigt." Das Café empfängt die Besucher übrigens in zarten Pastelltönten, angelehnt an die Farben der kleinen Cupcakes und Macarons. Zur Finanzierung nutzte Heiden-Eckhold die neue Methode des "Crowdraisings", also der Gewinnung von Sponsoren über das Internet. Eine Leipziger Agentur erstellte ihr ein Profil inklusive Video – und zahlreiche Interessenten fanden sich ein, die Geld für das neue Unternehmen gaben. Als Gegenleistung erhielten sie Gutscheine oder Warenpakete. "Das Ziel von 5000 Euro als Finanzspritze wurde erreicht", berichtet Heiden-Eckhold.

Über die Feiertage war das kleine Café zwar geschlossen, inzwischen aber freut sich Heiden-Eckhold über eine ganz gemischte Kundengemeinde. "Es kommen alle Altersgruppen, junge Familien, Leute aus den Büros und Werbeagenturen ringsum, aber auch ältere Besucher." Die genießen neben den Kuchen und süßen Spezialitäten auch die Kaffee- und Tee-Angebote. Wie etwa die Jasminblüte, die sich im heißen Teewasser erst entfaltet. Da ist schon die Optik ein Vergnügen.

Wem es so gut schmeckt, dass er das Ganze nachbacken möchte, der kann einen Backkursus buchen, um die Macarons selbst zu zaubern. "Meine Rezepte sind ja keine Geheimnisse, die gebe ich gerne weiter", sagt Janin Heiden-Eckhold.

 

Quelle: RP