Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt

Fashion-Tipp: Die schönsten Online-Flohmärkte

Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt: Fashion-Tipp: Die schönsten Online-Flohmärkte Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt: Fashion-Tipp: Die schönsten Online-Flohmärkte Foto: Screenshot Homepages
Von |

Platzt euer Kleiderschrank aus allen Nähten? Habt ihr Kleidung, die ihr nicht mehr tragt, die aber viel zu schade für die Altkleidersammlung ist? Müsst ihr nicht dringend einmal ausmisten um Platz für neue Klamotten zu schaffen? Dann haben wir etwas für euch: Mit „Kleiderkreisel“ und „Mädchenflohmarkt“ hat unsere Profi-Schnäppchen-Jägerin Kristina für euch zwei besonders coole „Online-Flohmärkte“ herausgesucht, bei denen ihr euren Kleiderschrank entrümpeln und gleichzeitig das ein oder andere Schätzchen für kleines Geld ergattern könnt!

In den letzten Jahren haben Second-Hand-Shops im Online-Bereich einen wahren Boom erlebt und immer mehr interessierte Shopaholics kaufen bereits getragene Kleidung im Netz. Zunächst klingt „Second Hand“ für viele von euch vermutlich nicht besonders attraktiv. Muffige Klamotten und altmodische Schnitte? Ewiges Gesuche in unsortierten, vollgestopften Regalen nach einem brauchbaren Teil? Nichts für euch? Keine Sorge! Bei Kleiderkreisel und Co. geht es ganz anders zu...

Mein Weg zur fanatischen Kreislerin

kleiderkreisel (image/jpeg) Kleiderkreisel: Fundgrube für Lieblingsstücke! Als ich das erste Mal von den Online-Second-Hand-Shops erfuhr, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich eines Tages selbst eine richtig fanatische „Kreislerin“ sein und meinen Kleiderschrank online gleichermaßen aufstocken wie entrümpeln würde. Eine meiner Freundinnen hatte diese mega coole Tasche, die ich aus keinem der typischen Shops kannte (eigentlich kenne ich nämlich die neuesten H&M und Zara Sortimente in und auswendig). Diese Tasche hatte ich allerdings noch nie gesehen und ich fragte sie woher sie stammte. „Von Kleiderkreisel - 10 Euro!“, war ihre Antwort. Ich war baff. Zehn Euro - für DIE Tasche? Kurzerhand führte sie mich in die Welt der Kreislerinnen und Online-Schnäppchen-Jägerinnen ein.

Von muffigen, mottenbefallenen Strickpullovern aus zweiter Hand keine Spur!

„Kleiderkreisel“ und „Mädchenflohmarkt“ sind zwei der diversen Onlineshops die als „digitale Flohmärkte“ im Netz fungieren. Die Idee ist einfach: Bereits getragene Kleidung oder Fehlkäufe werden an Interessierte weiterverkauft - verbunden mit einer Community aus Foren und Bewertungssystem. Modeinteressierte Mitglieder können sich nach Lust und Laune austauschen, anregen, sich gegenseitig liken und bewerten oder einander „followen“. Die Online-Second-Hand-Shops könnten sich als eine wahre Fundgrube für euch entpuppen, wenn ihr euren Kleiderschrank mit den neuesten Fashion-Trends füllen möchtet - am Liebsten für weniger Geld als in den Läden.

Kleiderkreisel

kleiderkreisel (image/jpeg) Das ist Kleiderkreisel!

„Kleiderkreisel.de“ wurde im Jahr 2012 von Sophie Utikal, Susanne Richter und Martin Huber ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Der puren Verschwendung ein Ende setzen. Frei nach dem Motto „Kämpfe stilvoll gegen Verschwendung!“ und „Klamotten, die dich heute langweilen, könnten morgen schon andere glücklich machen!“ bietet Kleiderkreisel.de die ideale Flohmarkt-Plattform im Netz - kostenlos! Die ungeliebte Bluse, die man zum Geburtstag geschenkt bekommen hat, die doppelte Handtasche, der schlecht-sitzende Fehlkauf in der falschen Größe oder einfach die gern getragene Jeans, die nicht mehr gefällt - alles findet bei Kleiderkreisel ein neues Zuhause! Zusätzlich kann man sich im Blog und im Forum über aktuelle Trends, Stilfragen, Liebeskummer, Do-it-Yorself oder andere Mädchenthemen austauschen. Sehr sympathisch: Die Mitglieder nennen sich gegenseitig „Kreislerinnen“ und Kleidungsstücke werden „erkreiselt“.

So funktioniert Kleiderkreisel:

Ihr meldet euch an, mistet euren Kleiderschrank aus, fotorafiert die Kleidungsstücke, Accessoires oder Schuhe, die ihr verkaufen möchtet, ladet sie mit Angaben zu Größe, Material und Marke hoch, legt Preis und Versandkosten fest und wartet auf Anfragen. Ihr habt die Möglichkeit die Kleidung zu tauschen, zu verkaufen oder auch zu verschenken.

Mädchenflohmarkt und der Concierge Service

mädchenflohmarkt.de (image/jpeg) Das ist Mädchenflohmarkt!

Die Online-Börse „Mädchenflohmarkt“ legt, im Gegensatz zu Kleiderkreisel, ein besonderes Augenmerk auf Designerkleidung. Bereits getragene Designerstücke und Vintageschätze von Dior, Prada und Co. werden hier zu akzeptablen Preisen angeboten. So könnt ihr beispielsweise ein paar echte Louboutins für 350 Euro oder eine Michael Kors Clutch für 170 Euro ergattern. Unterteilt ist Mädchenflohmarkt in die Kategorien Must-Haves, Mode, Accessoires, Taschen, Schmuck, Schuhe und Premium.

mädchenflohmarkt (image/jpeg) Mädchenflohmarkt: Designerstücke zu Schnäppchenpreisen! Das Besondere an diesem Online-Flohmarkt: Der sogenannte Concierge-Service. Er nimmt dem Verkäufer die meiste Arbeit ab. Nach Abstimmung schickt ihr ein Paket mit euren hochwertigen Sachen an den Shop und Mädchenflohmarkt übernimmt alles Weitere: Produktbeschreibungen, Fotografieren, Lagerung und Versand. Die Preise legt ihr vorher selber fest, allerdings erhaltet ihr leider nur noch 60 Prozent des Verkaufpreises. Für die Käuferinnen sind mit dem „Concierge-Service“ ausgezeichnete Kleidungsstücke und Accessoires besonders bei teuren Luxus-Artikeln ein sicherer Kauf. Denn Mädchenflohmarkt garantiert in diesen Fällen für die Echtheit der Designerstücke.

Mein Fazit:

Online-Tauschbörsen sind eine super Alternative zum City-Shoppen! Ich habe mit beiden Shops bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht - die Mitglieder bei Kleiderkreisel sind alle super nett und hilfsbereit und die Kaufabhandlung funktioniert immer reibungslos. Bei Mädchenflohmarkt fehlt mir diese tolle Community leider ein wenig, aber dafür findet ihr hier tolle Designerstücke zu super Preisen. Ich habe schon oftmals Kleidungsstücke bei Kleiderkreisel oder Mädchenflohmarkt gefunden, die in meinen Lieblingsläden bereits in meiner Größe ausverkauft waren und die ich dann für einen Bruchteil des Originalpreises ergattern konnte - manchmal sogar noch mit Preisschild! Unbedingt ausprobieren!