Mythos oder Realität?

Der "Kö-Style" unter der Lupe

Mythos oder Realität?: Der "Kö-Style" unter der Lupe Mythos oder Realität?: Der "Kö-Style" unter der Lupe Foto: TONIGHT.de/Darius Misztal
Von |

Louis Vuitton Täschchen, Burberry Schal und Woolrich Parka. So manch einer belächelt den (typischen) "Düsseldorf-Style". Teuer muss es sein, auffällig und protzig, aber nicht wirklich außergewöhnlich. Stimmt das? Wir haben einmal nachgefragt: Gibt es tatsächlich einen Style, der typisch für die Rhein-Metropole ist? Und: Sind Düsseldorfer markenbewusster als andere Großstädtler?

Rund um die Königsallee trifft man viele gut gekleidete Menschen. Aber eines ist uns aufgefallen: Bestimmte Must-Have-Items tauchen immer und immer wieder auf und scheinen charakteristische Kö-Accessoires zu sein. Wir haben uns von der Altstadt über die Kö bis zur Shadowstraße umgehört, ob auch andere diese Feststellung gemacht haben...

Für Verena Z. (25) aus Düsseldorf ist die Sache klar: "Düsseldorfer stylen sich gerne auf und kleiden sich, besonders auf der Kö, sehr elegant. Hier wird halt viel Wert auf Äußerlichkleiten gelegt."

Die vier Paderbornerinnen Carina B. (24), Vanessa K. (24), Julia E. (24) und Alexandra V. (24) sehen das ähnlich: "Wir sind gerade erst aus dem Zug gestiegen und uns sind schon zwei Frauen mit Pelzmantel und krassen Taschen aufgefallen! Teuer und exklusiv - das scheint wohl "typisch Düsseldorf" zu sein!"

Kim H., ebenfalls aus der NRW-Landeshauptstadt, findet, dass sich Düsseldorfer, verglichen mit anderen Großstädtlern, besonders schick kleiden: "Hier in Düsseldorf wird sehr viel Wert auf Marken gelegt - gerade im Vergleich zu Städten wie Köln, wo es lockerer zu geht", so die 20-Jährige, "Ich achte da aber eigentlich nicht so drauf. Mich interessiert nicht, wie teuer die Schuhe oder der Mantel waren. Hauptsache sie sehen schön aus!".

Düsseldorf Style (image/jpeg) Kim H. (20)

"Ugg Boots, Woolrich Parka und Jeans sind hier das Standard-Programm! Schaut euch doch mal auf der Kö um - total öde!", meint Xenia K. (28), "Aber ich komme aus München - da ist das mit den Marken noch viel krasser!"

Sina B. (18) aus Düsseldorf ist da ganz anderer Meinung: "Ich finde nicht, dass es einen typischen "Düsseldorf-Style" gibt. Und auch das mit der besonderen Marken-Fixierung der Düsseldorfer kann ich nicht bestätigen - es kommt ja ganz drauf an, wo man hier wohnt. Von Flingern zur Kö gibt es da einen riesen Unterschied!".

Düsseldorf Style (image/jpeg) Sina B. (18)

Auch Elisabeth W. (25) hat ihre Beobachtungen gemacht: "In Düsseldorf gibt es zwei verschiedene Style-Typen", erklärt die Düsseldorferin, "Der erste ist der Hipster - mit Jutebeutel und Undercut. Der zweite der "Schicki-Micki"-Typ - mit hohen Absätzen, Louis Vuitton Tasche und am Besten auch noch operiert!" Auf die Frage nach dem Markenbewusstsein der Düsseldorfer meint Elisabeth, dass es in der Rhein-Metropole nicht nur die Leute gibt, die ihre Tüten auf der Königsallee füllen, sondern auch viele, die auf der Suche nach kleinen Schätzen gerne über Flohmärkte schlendern: "Man kann das nicht verallgemeinern. Jeder so, wie er meint."

"Ich sag' dazu nur: POSH!", Konstantin O. (19).

Print Shirts & Statement-Ketten: Aktuelle Fashion-Trends aus den Clubs - Teil 1 Print Shirts & Statement-Ketten Aktuelle Fashion-Trends aus den Clubs - Teil 1 Zum Artikel » Laut Laura S. (28) sind Düsseldorfer definitiv markenbewusster als andere: "Die Labels auf den Jacken werden hier immer schön sichtbar getragen! Dass es einen Style gibt, der typisch für Düsseldorf ist, würde ich aber nicht behaupten. Es gibt hier auch viele stylische Leute, die sich individueller kleiden!".

"Ich würde den "Düsseldorf-Style" eher als einen "Kö-Style" bezeichen!", sagt Jenny W. (25), "Hier ist es nämlich wirklich auffällig: Woolrich Parker, Longchamp Tasche und Polo Hemd. Die Kombination sieht man ständig!". Jennys Freund Timo W. (34) hat eine Erklärung für das Marken-Phänomen parat: "Woran es liegt, dass man in Düsseldorf so viele Leute mit Markenklamotten sieht? Na, ganz einfach: Die Marken sind hier durch die Königsallee viel bekannter als beispielsweise in Köln. In Berlin ist das ganz anders - da geht es nicht um fette Labels auf den Klamotten, sondern um einen coolen, individuellen Style."

Jeansweste, Hüte & Nieten-BH: Aktuelle Fashion-Trends aus den Clubs - Teil 2 Jeansweste, Hüte & Nieten-BH Aktuelle Fashion-Trends aus den Clubs - Teil 2 Zum Artikel » Fazit: Mit wenigen Ausnahmen waren sich alle einig: Es gibt tatsächlich eine ganz bestimmte Art, sich in Düsseldorf zu kleiden. Allerdings würden die meisten sie eher als "Kö-Style" bezeichnen, da sie hier am häufigsten auftritt. Typische Kö-Style-Items sind der Woolrich Parka mit Fellbesatz in allen Farben und Größen (alternativ ein Pelzmantel), eine Louis Vuitton oder Longchamp Tasche, Burberry Schal und Ugg Boots. Aber: Man tut Düsseldorf unrecht, es nur auf diesen einen "Style" zu beschränken, denn es gibt genügend wunderbar individuell und stylisch gekleidete Leute in der Mode-Metropole.