Derb-witzige Romanze "Für immer Single?"

Für alle Efron-Fans genau das Richtige

Derb-witzige Romanze "Für immer Single?" : Für alle Efron-Fans genau das Richtige Derb-witzige Romanze "Für immer Single?" : Für alle Efron-Fans genau das Richtige Foto: SquareOne/Universum
Von |

Wenn Jungstar Zac Efron in einem Kinofilm mitspielt ist klar, dass eine klar definierte Zielgruppe in die Kinos dieser Welt einziehen wird. "Für immer Single?" zeigt genau das, was die weiblichen Teenager sehen wollen – einen sowohl witzigen als auch coolen Efron.

Dass in New York vor allem hippe, junge Singles leben, die coole Jobs haben, wahlweise aber vor allem durch Bars und Cafés tingeln oder mit Kaffeebechern durch die Straßen von Manhattan laufen, ist seit der Fernsehserie "Sex an the City" bekannt.

In seinem Regiedebüt "Für immer Single?" liefert Tom Gormican das männliche und jüngere Pendant und mixt es mit "Bridget Jones". Herausgekommen ist eine derbe, aber durchaus unterhaltsame Komödie, in der es in erster Linie um eins geht: Sex. Danach kommen die Suche nach der großen Lieben und Männerfreundschaft.

Jason (Zac Efron) sieht gut aus und will vor allem seinen Spaß. Wenn er nicht mit seinen Freunden auf der Xbox zockt, reißt er Mädels auf. Beziehungen? Bloß nicht. Daniel (Miles Teller) sieht nicht ganz so gut aus, arbeitet zusammen mit Jason als Buch-Cover-Illustrator, steht Jason aber in Sachen Frauen kaum nach.

Und dann ist da noch der Arzt Mikey (Michael B. Jordan), der seit Ewigkeiten mit seiner Frau zusammen ist. Als Mikey von seiner Frau verlassen wird, schließen die Freunde einen Pakt: nur noch One-Night-Stands, bis Mikey wieder eine Liebe findet. Das ist so unlogisch, wie der gesamte Plot, doch punktet die Teenie-Komödie mit frechen Dialogen.

Wertung: gut

Quelle: RP