Donnerstagabend in Düsseldorf

Verfrühte Weihnachtsmesse: Die Bambi-Verleihung 2012

Donnerstagabend in Düsseldorf: Verfrühte Weihnachtsmesse: Die Bambi-Verleihung 2012 Donnerstagabend in Düsseldorf: Verfrühte Weihnachtsmesse: Die Bambi-Verleihung 2012 Foto: dpa, Oliver Berg
Von |

Am Donnerstagabend wurde in Düsseldorf der Bambi verliehen – bei soviel Tamtam (Riesenrad, Walk of Fame auf der Kö, Rehkitze überall) wie darum in den letzten Wochen gemacht wurde, haben auch wir natürlich mal in die glitzernde Verleihung des "Burda-Preises" reingeswitcht. Irgendwie kam uns das ganze dann aber eher wie eine riesengroße verfrühte Weihnachtsmesse vor - mit langatmigen Predigten und besinnlich-rührenden Momenten.

Hollywood-Sternchen wie Salma Hayek und Celine Dion, deutsche Z-Promis wie Mandy Capristo (Monrose), Quoten-Jugendliche wie Cro, "Die Schöne und der Comedian"-Paare wie Oliver Pocher und Ehefrau Sandy oder Collien Ulmen-Fernandes und Christian Ulmen – alle waren sie am Donnerstagabend nach Düsseldorf gereist, um sich feiern – und läutern – zu lassen.

And the winner is... the Nazi-Drama!

Dass der "Bambi 2012" keine Preisverleihung mit einer knutschenden Madonna oder einer entblößten Janet Jackson werden würde, war ja vorher klar. Ein bisschen mehr Spannung und Unerwartetes hätten wir uns dann aber doch gewünscht. Denn Überraschungen gab es am Donnerstag so gut wie keine – so ging nahezu jeder Film-Preis an die Nominierung, die etwas mit "Du-weißt-schon-wer" formerly known as Adolf Hitler zu tun hatte. Sicherlich ist es gerade nach den jüngsten erschreckenden Ergebnissen einer Studie aus Ost-Deutschland extrem wichtig, ein riesengroßes Zeichen gegen Rechts zu setzen! Aber muss dieses so groß sein, dass man als deutscher Schauspieler ohne Rolle in einem Nazi-Drama keinen Preis mehr gewinnen kann?

Gespickt mit Sonderpreisen für Mut im Kampf gegen Gewalt, Auszeichnungen für lebenslange Nächstenliebe und Pflege von Bedürftigen (vor jedem einzelnen ist der Hut zu ziehen!) erinnerte die Show mit Überlänge dann irgendwie stark an eine nicht enden wollende weihnachtliche Predigt. Das Gefühl in einer Messe zu sein, hatten offenbar auch einige der Stars und Sternchen. So guckten sich viele sicherheitshalber erst einmal heimlich im Saal um, ob die anderen denn auch aufstehen, bevor sie sich für Standing Ovations erhoben und andächtig applaudierten.

Bei diesen Momenten wurde es weihnachtlich-warm ums Herz

Bambi-Verleihung 2012: Die Altstadt feiert rund ums Riesenrad Bambi-Verleihung 2012 Die Altstadt feiert rund ums Riesenrad Zum Artikel » Schlussendlich sorgten aber doch noch einige Stars dafür, dass uns weihnachtlich-warm ums Herz wurde: Der 85-jährige Schauspieler und Moderator Joachim "Blacky" Fuchsberger wurde mit dem Bambi für sein Lebenswerk ausgezeichnet und war bei der Dankesrede so glücklich und gerührt, dass er zwischendurch mal locker "einen Schluck Wasser für sein trockenes Maul" orderte – wie gut, dass Oliver Pocher ganz vorne saß und noch ein Restschlückchen in seinem Glas hatte. Denn so gab es noch einen feuchten Schmatzer für Ehefrau Gundel, die einen Überraschungs-Bambi für die jahrelange Unterstützung ihres Mannes bekam. Ewige Treue, ewige Liebe. Seufz.

Auch die kleine Mercan-Fatima Türkogl (bekam einen Bambi in der Kategorie Talent für ihre Rolle in „Dreiviertelmond“) half mit ihrem selbstgeschriebenen Memo-Zettel und dem zuckersüßen Lächeln über trockene Durststrecken der Sendung hinweg.

Ebenso eroberte das Gleichnis von Felix Baumgartners Rekordsprung aus der Stratosphäre und dem einen Moment, an dem die Welt für wenige Sekunden vor den Monitoren vereint wurde, die Herzen der Zuschauer. Der Österreicher erhielt den "Millenium Bambi" und ist unser neuer Held des Jahrtausends.

Holy Night.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!