Dschungelcamp 2014

So tickt sie wirklich: Aus dem Tagebuch von Larissa Marolt

Dschungelcamp 2014: So tickt sie wirklich: Aus dem Tagebuch von Larissa Marolt Dschungelcamp 2014: So tickt sie wirklich: Aus dem Tagebuch von Larissa Marolt Foto: TONIGHT.de
Von |

Acht Mal wählten sie die Zuschauer in die Dschungelprüfung, ernst nahm sie lange keiner und die Mitcamper behandeln Larissa Marolt wie eine 4-jährige. Weil sie nicht wissen, wie gut die drollige Österreicherin mittlerweile bei den meist über 8 Millionen Zuschauern ankommt - "Stars" wie Winfried Glatzeder wähnen sich in der Sympathie der Zuschauer, wenn sie Larissa gegenüber Strenge walten lassen. Der Plan geht nicht auf! Larissa wird seit einigen Tagen als "Dschungelkönigin 2014" hoch gehandelt. Weil unsere Redakteurin nun seit Beginn des Dschungelcamp 2014 mit ihr leidet, hat Larissa ihr eine Seite aus ihrem Tagebuch zukommen lassen.

Liebes Tagebucherl,

sorry, dass ich so lange nichts in dich hineingeschrieben habe Bunkt. Ich hab dich irgendwie verlegt bei der ganzen Unordnung im Dschungelcamp und erst jetzt nach über einer Woche wiedergefunden Bunkt. Dann bin ich auch noch über meine Hängematte gestürzt und hab mir fast die Hand gebrochen, weswegen ich logischerweise nicht schreiben konnte Bunkt. So ein Fuck!

Hier ist vielleicht was los im Dschungelcamp, nur Vollidioten haben sie da mit mir eingesperrt, die von der Produktion Bunkt. Und diese wackelige Brücke erst, lebensgefährlich, Bunkt. Leider konnte ich meine Fans in der ersten Woche nicht davon abhalten, dass sie alle für mich anrufen und so musste ich acht Mal hintereinander in diese verfluchte Dschungelprüfung Bunkt. Zum Glück warens da nicht allzu viele Spiiiennen dabei Bunkt. Fuck! Jetzt ist mir der Stift runtergefallen Bunkt.

Zum Dank behandelns mich die anderen Camper wie ein minderbemitteltes Tier Bunkt. Duschen darf ich nicht, wann ich will, rauchen sowieso nicht und anschreien tuns mich auch immer wie die Irren Bunkt. Sie reden die ganze Zeit über mich, als wäre ich gar nicht da Bunkt. Dabei bin ich doch nur einen Meter von ihnen entfernt Bunkt. Nach unserer gemeinsamen Prüfung meinte der Mola so zu den anderen, man müsse nur langsam auf mich einreden und dann würde ich schon gehorchen Bunkt. Spinnt der? Fuck!

Obwohl ich meine Bürste zuhause vergessen hab und mir die Hose total rutscht, hab ich jetzt doch überlegt, bis zum Ende hier zu bleiben Bunkt. Die anderen wollens ja alle nach Hause, also hol ich mir jetzt den Thron und werd Dschungelkaiserin oder wie das heißt Bunkt. Von dem ganzen Geld mach ich dann einen Stuntwomen-Kurs, damit sie mich eines Tages für Lara Croft buchen Bunkt. Modeln kann ich ja jetzt eh nicht mehr, wo ich soviele Kratzer hab Bunkt.

Deine Larissa

Deine Larissa (Oh, ich sehs grad, ich hatte ja schon unterschrieben - ups!)