"Halt aus" bei X-Factor

Endlich versöhnt: Xavier Naidoo und Moses Pelham

"Halt aus" bei X-Factor: Endlich versöhnt: Xavier Naidoo und Moses Pelham "Halt aus" bei X-Factor: Endlich versöhnt: Xavier Naidoo und Moses Pelham Foto: VOX/Ralf Jürgens
Von |

Sage und schreibe 13 Jahre lang herrschte zwischen den beiden Funkstille. Der Grund: Ein Rechtsstreit um das Erfolgsalbum "Nicht von dieser Welt" von Xavier Naidoo, das Moses Pelham für ihn produzierte. Nun haben sie sich endlich versöhnt und standen am Sonntag beim X-Factor-Finale das erste Mal wieder gemeinsam auf der Bühne. Eine "Versöhnung" mit Gänsehaut und Zugabe-Rufen!

Zum Hintergrund: Rechtsstreit um Xaviers Album "Nicht von dieser Welt"

Schon im Vorfeld des Finales war X-Factor-Juror Moses Pelham sichtlich aufgeregt: "Wir standen seit 13 Jahren nicht mehr zusammen auf einer Bühne. Das stelle ich mir sehr aufregend vor, das sage ich ganz ehrlich. Ich freue mich darauf.“ Nachdem er vor 13 Jahren das Erfolgsalbum "Nicht von dieser Welt" für den jungen Xavier Naidoo produzierte, kam es zu einem jahrelangen öffentlichen Rechtsstreit um die Vermarktungsrechte. Nach mehreren Jahren gewann Xavier den Streit und bekam von Moses Pelhams Plattenfirma 3p mehrere hundert Tausend Euro.

Wie lange hält der Erfolg?: Wie erwartet: Mrs. Greenbird gewinnen X-Factor Wie lange hält der Erfolg? Wie erwartet: Mrs. Greenbird gewinnen X-Factor Zum Artikel » Nun ist das Kriegsbeil scheinbar begraben und die beiden machen endlich wieder gemeinsame Sache. Für Moses ein klares Zeichen: "Ich finde es einfach großartig, dass es passiert. Das ist für mich ein historischer Moment, der dokumentiert, was mit Liebe und gutem Willen möglich ist." Arrangiert wurde die Versöhnung allerdings von einem Dritten, so der 41-Jährige: "Xavier und ich haben einen gemeinsamen Freund, der einfach wollte, dass wir uns wiedersehen. Er hat es von langer Hand mit viel Energie, Liebe und viel Aufwand geplant. Im März haben wir uns getroffen und ich bin sehr froh, dass daraus auch ein Stück hervorging, das für mich das wunderbarste Ende des Albums ist."

Hier geht's zum Video des Auftritts in der VOX-Mediathek. Einfach den fünften Teil auswählen.

Gänsehaut pur beim ersten gemeinsamen Auftritt

So emotional wie es schon die Hintergrund-Geschichte vermuten lässt, war dann auch der lang ersehnte gemeinsame Auftritt beim Finale von X-Factor am vergangenen Sonntag. Gemeinsam schmetterten die beiden „Halt aus“ von Moses neuen Album „Geteiltes Leid 3“ - und wie. Beide hatten soviel Kraft und Ausdruck in der Stimme, dass man als Zuschauer glatt Gänsehaut bekam. So war auch das Publikum im Studio nach dem Auftritt restlos begeistert und forderte laut eine Zugabe (Wann passiert das schonmal? Außer beim gekauften Publikum von Supertalent ;-)).

xavier naidoo, xfactor (image/jpeg) Das Publikum im Studio wollte unbedingt mehr hören und entlohnte die Versöhnung der beiden mit Zugabe-Rufen.

Xavier Naidoo zeigte sich sichtlich überrascht von den Zugabe-Rufen: "Wir haben doch nichts mehr geübt!" Noch rührender war allerdings Moses, der völlig sprachlos war und aufrichtig und erleichtert über das ganze Gesicht strahlte: "Ich kann nur sagen, dass es das Beste ist. Einfach das Beste. Ich freu mich grad' wie ein kleines Kind, ganz normal. Wirklich wie zwölf, ganz normal wie zwölf."

Und so stimmen wir vollkommen überein mit Xaviers Erkenntnis: "Fühlt sich so an, als könnte man da noch ein bisschen mehr von gebrauchen."

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!