James Bond, Twilight & Der Hobbit

Die besten Kino-Filme im Visier

James Bond, Twilight & Der Hobbit: Die besten Kino-Filme im Visier James Bond, Twilight & Der Hobbit: Die besten Kino-Filme im Visier Foto: Sony Pictures
Von |

Glotze aus (läuft ja eh nicht so viel Gutes) und rein ins Kino! Passend zur Jahreszeit kommen jetzt große Blockbuster auf die Leinwand: "Skyfall", "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" oder "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" gehören zu den sehenswerten Highlights.

November

Skyfall: Nach "Casino Royale“ und "Ein Quantum Trost“ ist Daniel Craig zum dritten Mal in der Rolle des berühmtesten Geheimagenten der Welt zu sehen. Im neuen 007-Streifen wird Bonds Loyalität auf eine harte Probe gestellt. Die MI6-Chefin "M" wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und der gesamte britische Geheimdienst gerät unter starken Beschuss. James Bonds Gegenspieler ist diesmal kein Unbekannter. Der Fiesling ist ein Ex-Agent und stammt aus den eigenen Reihen. Wie gewohnt setzt 007 alles daran, dem Verbrecher das Handwerk zu legen - egal, zu welchem Preis.
Fazit: Skyfall ist nicht nur für Bond-Fans ein "Must-See". Start: 01. November.

Dredd: In der Metropole Mega City One herrscht Gewalt und Verbrechen. Um wieder Herr der Lage zu werden, gibt es ein radikales Rechtssystem: Strafe bedeutet den Tod. Judge Dredd (Karl Urban) unterscheidet zwischen schuldig oder unschuldig. Er ist Polizist, Richter und Henker in Personalunion. Auf einem Einsatz geraten Dredd und die Judge-Anfängerin Cassandra (Olivia Thirlby) in Schwierigkeiten. Drogenboss Ma-Ma und die neue Droge SLO-MO stellen Dredd vor seinen schwersten Fall. In einem erbarmungslosen Kampf müssen sie an ihr Äußerstes gehen, um am Leben zu bleiben.
Fazit: Der Science Fiction-Streifen ist ein gelungenes Remake von Judge Dredd (1995). Start: 15. November.

Premiere von "Breaking Dawn": Lust und Ewigkeit: Das Phänomen "Twilight" Premiere von "Breaking Dawn" Lust und Ewigkeit: Das Phänomen "Twilight" Zum Artikel » Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2): Im zweiten Teil von "Breaking Dawn" bekommen Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson) ihre Tochter Renesmee Halb-Mensch-Halb-Vampir-Baby. Durch die dramtische Geburt kommt es zur Auseinandersetzung zwischen den Volturi und den Cullens. Doch niemand rechnet mit den außergewöhnlichen Kräften der jungen Mutter, die mittlerweile als Vampir mit aller Macht um das Leben ihrer Tochter kämpft.
Fazit: Ein teurer Abschluss (ca. 130 Millionen Dollar) der "Twilight"-Saga und ein Bonbon für alle Vampir-Fans. Start: 22. November.

Dezember

7 Psychos: Drehbuch-Autor Marty (Colin Farrell) ist verzweifelt auf der Suche nach Inspirationen für sein neues Skript. Durch seine Freunde Billy und Hans gerät er unfreiwillig in Gefahr und muss die Folgen eines harmlosen Hunde-Kidnappings ausbaden: Herrchen ist nämlich ein verrückter Killer. Nach der Entführung dreht der Gangster völlig durch und verfolgt nur ein Ziel: Rache an Marty und seinen Freunden. Es geht ums Überleben, denn Marty muss seine Geschichte zu Ende schreiben. 
Fazit: Eine unterhaltsame Action-Komödie mit einem Schuss blutigen Abenteuer. Start: 06. Dezember.

Der Hobbit - Eine unerwartete Reise: Peter Jackson Fans aufgepasst - Das neuste Fantasy-Werk des Neuseeländers spielt in Mittelerde, sechzig Jahre vor den Ereignissen in "Der Herr der Ringe"-Trilogie. Der Titelheld Bilbo Beutlin wird von Gandalf um Hilfe gebeten, die Heimat der Zwerge, Erebor, von dem Drachen Smaug zu befreien. Mit einer Gruppe von dreizehn Zwergen tritt er eine gefährliche Reise an und muss in zahlreichen Kämpfen gegen gigantische Spinnen, Pelzwechsler, Orks und Zauberer bestehen. Auf seinen kleinen Schultern lastet ein großes Schicksal.
Fazit:
Der Fantasy Film führt in eine Welt voller Zauber und Wunder - absolut sehenswert. Start: 13. Dezember.