Kommentar zur königlichen Hochzeit

William und Kate: Hin- oder Wegsehen?

Kommentar zur königlichen Hochzeit: William und Kate: Hin- oder Wegsehen? Kommentar zur königlichen Hochzeit: William und Kate: Hin- oder Wegsehen? Foto: AP
Von |

William und Kate. William und Kate. William und Kate. Diese beiden Namen sind zurzeit in aller Munde. Und auf jedem Porzellanteller, Schlüsselanhänger oder Deko-Kissen – zumindest in England. Er ist Sohn des segelohrigen und als Fremdgeher verschrienen Prinz Charles und der tödlich verunglückten Königin der Herzen, Lady Diana.

Zwischen Kitsch und Verehrung: Vorbereitung zur Hochzeit von William & Kate Zwischen Kitsch und Verehrung: Vorbereitung zur Hochzeit von William & Kate Zwischen Kitsch und Verehrung: Vorbereitung zur Hochzeit von William & Kate Zwischen Kitsch und Verehrung Vorbereitung zur Hochzeit von William & Kate 26 Fotos Sie ist die Tochter eines britischen Self-Made-Millionärs, der es mit Party-Artikeln für Kinderfeste ganz nach oben schaffte. Nach acht langen Jahren On-Off-Beziehung ist es am 29. April soweit: Kate Middleton und Prinz William werden sich in der Londoner Westminster Abbey das Ja-Wort geben. Doch warum wird ihre Hochzeit in den Medien so zerrissen?

Ist es die Tatsache, dass die beiden keine unschuldigen Teenager mehr sind und ihre Beziehung von Trennungen und Gerüchten des Fremdgehens gezeichnet ist? Er soll sich einmal per SMS von ihr getrennt haben. Nicht gerade die feine englische Art. Ist es ihre Haarfarbe? (Nicht-Blond, so die These.) Haben Sie zu lange gewartet? (Acht Jahre.) Oder ist sie vielleicht einfach nur zu stillos? (Sie recycelt ihre Klamotten. Oha!) Selbsterkorene Royal-Experten haben in den letzten Wochen ihr Bestes gegeben, der Hochzeit jeglichen Märchenzauber zu nehmen. Aber warum?

Vor genau 30 Jahren war es Williams Mutter Diana, die das Cinderella-Märchen mit der Heirat des derzeitigen Thronfolgers Prinz Charles Realität werden ließ. 750 Millionen Zuschauer an den Fernsehern haben sich diese Märchenhochzeit nicht entgehen lassen. Es war alles perfekt. Am Anfang. Doch die von der Queen geduldete Affäre zwischen Charles und Camilla – und letztlich natürlich auch Dianas tödlicher Unfall im Wagen ihres Liebhabers - brachten das Bild der so vorbildlichen Königsfamilie ins Wanken.

Doch glaube ich nicht, dass es an der nicht mehr weißen Weste der Königsfamilie liegt, dass wir die aufgeblasene Märchenhochzeit zwischen William und Kate nun mit einem Schmunzeln wahrnehmen. Schuld sind meiner Meinung nach billige TV-Hochzeiten im Doku-Format, wo es dem frisch vermählten Paar scheinbar nur um eine Sache geht: kurzzeitigen TV-Ruhm und Geld. Es gibt sie einfach nicht mehr, die unschuldige Hochzeit aus Liebe im Fernsehen.

Chancen, sich eventuell vom Gegenteil zu überzeugen, gibt es am Freitag genug:

  • ARD: „Küss mich Kate“ Live-Übertragung, 9-15 Uhr
  • ZDF: „William und Kate“ 9-15 Uhr
  • Sat1: „William & Kate - Die Märchenhochzeit des Jahres“ 9-15 Uhr
  • RTL: „William und Kate - Die Traumhochzeit“ 9.30-15 Uhr

Ich werde es mir ansehen. Zumindest das Ja-Wort, das zwischen 12 und 13 Uhr stattfinden soll. Nicht mit Fähnchen, Baked Beans, After Eight und Public-Viewing-Charakter. Sondern ganz verstohlen hinter zugezogenen Vorhängen. Trash-Fernsehen gucken gehört sich schließlich nicht.

Ob die Hochzeit so ablaufen wird?

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!