Public Viewing im "Der Bachelor"-Café

Jan mausert sich zum bisher sympathischsten "Bachelor"

Public Viewing im "Der Bachelor"-Café: Jan mausert sich zum bisher sympathischsten "Bachelor" Public Viewing im "Der Bachelor"-Café: Jan mausert sich zum bisher sympathischsten "Bachelor" Foto: Pablo Garcia Saldaña
Von |

Im Café vom "Bachelor" | Mittwoch, 9. Januar 2013 Im Café vom "Bachelor" | Mittwoch, 9. Januar 2013 Im Café vom "Bachelor" | Mittwoch, 9. Januar 2013 Im Café vom "Bachelor" // Mi 09.01.13 Cape Coffee Company 32 Fotos Ein kurzer Stinkefinger von Conny Richtung Polina, ein Mini-Sex-Gespräch mit dem Bachelor und nur einmal Tränen – Mensch, da hatten wir uns aber mehr von der zweiten "Der Bachelor"-Folge versprochen. So wahrscheinlich auch die 4,09 Millionen Zuschauer, die die guten Einschaltquoten der ersten Sendung noch einmal toppen konnten. Das beste an der zweiten Show: Die Vorschau auf nächste Woche.

Nach der "Bachelor"-Premiere waren wir völlig entzückt über die explosive Mischung an Kandidatinnen, die RTL mal wieder aus dem Hut gezaubert hatte. Das jagende, fleischliebende Erotikmodel Melanie, die Kölner Großschnauze Nancy, die pinke Barbiepuppe Nina und die sympathische Mona, die so gar nicht in die Gruppe passte. Das erwartete Zündfeuer der Mischung blieb in Folge zwei am vergangene Mittwochabend jedoch leider aus. Seine Freunde und Mitarbeiter hatten jedoch trotzdem Spaß beim Public Viewing im Café des Bachelors in Düsseldorf-Unterbilk - siehe Fotogalerie oben links. Und wenn ihr euch im Café richtig umschauen wollt, dann könnt ihr das in unserem 360-Grad-Panorama!

Erotikmodel Melanie fasziniert Bachelor Jan Kralitschka

Erste Folge holt Quotensieg: Hat Café in Düsseldorf: Jan Kralitschka ist "Der Bachelor" Erste Folge holt Quotensieg Hat Café in Düsseldorf: Jan Kralitschka ist "Der Bachelor" Zum Artikel » Auch die Zickereien um das einzige Einzelzimmer hielten sich in Grenzen. Schade eigentlich. Dass Melanie den Bachelor fragte, wie wichtig ihm Sex sei, war ebenfalls keine große Überraschung und auch, dass Zweifach-Mutter Conny den smarten Jan über die "Wir haben beide Kinder-Hammer, wie gut wir zusammenpassen"-Schiene zu ködern versuchte, verwunderte eigentlich niemanden der richtig guten 19,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum.

Ein kleines Wunder zeichnete sich allerdings doch ab: Kann es tatsächlich sein, dass Jan Kralitschka wirklich (also wirklich, wirklich) davon überzeugt ist, dass er hier die große Liebe findet und die Sendung ernster nimmt, als alle seine aalglatten Vorgänger?

Das lässt zumindest seine authentische Aussage über Melanie vermuten, nachdem er ihr eine Rose und ein Einzeldate beim nächsten Mal zukommen ließ: "Melanie will ich unbedingt nochmal länger einzeln kennenlernen. Ich will wissen, ob ich so fasziniert davon bin, dass sie so anders ist oder von ihr als Frau fasziniert bin. Und es mir dann völlig egal sein sollte – was eine Herausforderung für mich wäre – was andere Leute von mir denken."

Au weia! Der Düsseldorfer Café-Besitzer Jan Kralitschka scheint sich tatsächlich zum sypathischsten Bachelor aller Zeiten zu entwickeln.

Vorschau auf Folge drei: Melanie und Conny knutschen?

Auch Melanie war völlig aus dem Häuschen und sprang vor lauter Freude im kompletten Erotikmodel-Dress in den Pool. Bitte, du komische und faszinierende Frau, zieh dich doch mal normal an, schneide dir die Fingernägel ab, toupiere die Haare nicht hoch und lass das Make-up weg!

Wir bleiben verwundert über soviel echte Emotionen zurück und fiebern Folge drei entgegen: Melanie knutscht mit einer anderen Frau (etwa Conny oder wer war das?) und alle schreien laut rum. Yes, das sieht doch mal richtig vielversprechend aus!