Szenen in Düsseldorf gedreht

"Unter Frauen" spielt in einer Welt ohne Männer

Szenen in Düsseldorf gedreht: "Unter Frauen" spielt in einer Welt ohne Männer Szenen in Düsseldorf gedreht: "Unter Frauen" spielt in einer Welt ohne Männer Foto: TOM TRAMBOW

Dieser Film dürfte vor allem Frauenherzen höher schlagen lassen. Denn Womanizer Alex bekommt in „Unter Frauen“ die Quittung für drei Affären zur selben Zeit: Nach einem Unfall wacht er in einer Welt voller Frauen auf. Ganz ohne Männer. Ob er da je wieder herauskommt, seht ihr ab dem 20. September in den Kinos. Übrigens: Einige der Szenen wurden sogar in Düsseldorf gedreht.

Worum geht’s in "Unter Frauen"?

"Alex, du wirst in die Hölle kommen. Und wenn du richtig Pech hast, ist der Teufel eine Frau.“ – "Die leg’ ich dann auch noch flach!“

Pech gehabt! In „Unter Frauen“ hat Womanizer Alex hat drei Affären zur selben Zeit. Doch dann wacht er nach einem Unfall in einer Welt voller Frauen und ohne Männer auf. Von einer Spezies namens Mann hat hier noch keine gehört. Selbst sein bester Freund Silvio ist in dieser feministischen Parallelwelt eine Frau, heißt Silvia, trägt Röcke und zweifelt am Verstand von Alex. Wie soll er hier nur wieder herauskommen? Denn so toll, wie er sich eine Welt nur mit Frauen vorgestellt hat, ist es dann gar nicht für ihn.

Schließlich begegnet er der hübschen Paula (gespielt von Alexandra Neldel), die sich rührend um ihre Oma Anni kümmert. Und dann fällt irgendwann der Groschen: Um wieder ein Mann zu werden, muss Alex ein besserer Mensch werden. Es kommt, wie es kommen muss, und er verliebt sich in die schöne Paula. Wie viel Witz diese Story bereithält, lässt bereits der Trailer zum Film erahnen.

Drehort Düsseldorf - Männer verboten

Dreharbeiten in Düsseldorf: "Unter Frauen" hat Mann es nicht leicht Dreharbeiten in Düsseldorf "Unter Frauen" hat Mann es nicht leicht Zum Artikel » Letzten Sommer hieß es im Medienhafen vor dem St. James und auf der Hafenbrücke: Männer verboten! Denn hier drehte das Unter Frauen-Team zwei Szenen, die im Paralleluniversum ohne Männer spielen. Regisseur Hansjörg Thrun erinnert sich: „Wir konnten nicht einfach auf irgendeiner Düsseldorfer Straße drehen, da die Prämisse des Films nicht erlaubt, dass irgendwo ein Mann steht. Also mussten wir jeden Drehort strikt abgrenzen, es durften ja nur Komparsinnen im Bild sein. Sie glauben nicht, wie viel Material wir am Ende nicht verwenden konnten, weil 500 Meter weiter auf einer Brücke doch wieder zwei Männer auftauchten.“ Fotos von den Dreharbeiten findet ihr im Artikel links.

Und auch generell mussten vorher viele Entscheidungen getroffen werden, wie es in einer Frauenwelt denn überhaupt aussieht. Welche Farbe haben die Häuser, die Autos? Wie sind die Frauen in dieser Welt angezogen? Tragen sie High Heels oder eben gerade nicht? Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finden wir.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!